# 6 Corona Calling mit Sabine Leja-Beck, Kleingärtnerin und Pilgerin

# 6 Corona Calling mit Sabine Leja-Beck, Kleingärtnerin und Pilgerin

Gespräche mit Freundinnen und Freunden in einer besonderen Zeit

Was verbindet einen Schrebergarten mit dem Jacobsweg ?
In diesem Podcast könnt ihr es erfahren!
Denn mein Gast - Sabine Leja-Beck – Ist Schrebergärtnerin und Pilgerin.
Den Jacobsweg ist sie schon 2mal gegangen, Sie ist meine Gartenfreundin in unserem
Hamburger Verein KGV429 – ganz nahe am Eppendorfer Moor in Hamburg. Einem Schrebergarten oder Kleingarten wie man es etwas moderner ausdrückt.
Sabine ist von Beruf Erzieherin , genießt seit kurzem das Rentnerdasein – arbeitet aber immer noch als Honorarkraft an einer Hamburger Schule - gibt Unterricht in technischem Werken mit Holz.
Arbeiten mit der Natur - in der Natur ist Sabines Sache.

Und wer schon mal mit dem Gedanken gespielt hat den Jacobsweg zu gehen oder sich einen Schrebergarten zuzulegen – der sollte sich Ihre Geschichten und Ratschläge anhören!

Corona Calling - mit Léonie Thelen, Theater - und Filmschauspielerin - Episode 5

Gespräche mit Freundinnen und Freunden in einer besonderen Zeit. Zu Gast: Léonie Thelen

"Ich habe entdeckt, dass alles Unglück der Menschen von einem Einzigen herkommt, dass Sie es nämlich nicht verstehen in einem Zimmer zu bleiben“.

Wer hat diesen Satz geschrieben und damit in Corona Zeiten posthum den Nagel auf den Kopf getroffen? Wir klären es in diesem Podcast auf. Und wir sprechen über ein Thema, das sogar in Corona-Zeiten ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft geblieben ist: Wir reden über Krankheit und Todt, über Leben und Sterben. Wir tun das, indem wir eine zu genau diesem Thema - hoffentlich ermutigende und bereichernde - persönliche Top-Liste unserer Lieblingsautoren zum Besten geben.

Wir - das bin ich, Patrick Thielen und meine Freundin Léonie Thelen. Kennengelernt habe ich Sie auf der Leinwand - in der Hauptrolle im Film „ Die neuen Leiden des Jungen W. „ !
Léonie ist Theater- und Film-Schauspielerin. Sie hat u.a. unter der Regie von Wolfgang Petersen in Stellenweise Glatteis oder Hans W. Geißendörfer – in der Serie Lobster oder im Zauberberg gespielt, oder im Derrick, Tatort, in Ein Fall für zwei. für’s Fernsehen gearbeitet. Auf der Bühne sehe ich Sie besonders gerne. Sie spielt wirklich beeindruckend - ob am Residenztheater München, dem Staatstheater Saarbrücken, den Salzburger Festspielen oder aktuell an den Kammerspielen Landshut.

Die Tips zum Sehen, Hören und Lesen im Podcast:

1 Éric-Emmanuel Schmitt, Oscar und die Dame in Rosa
2 Thomas Bernhard, Der Atem
3 Blaise Pascal, Pensées
4 Gerd Heidenreich, Der Verschwundene
5 Marlene Streeruwitz, Der Covid-19 Roman

Corona-Calling - mit Goran Novakovic, Literatur-Professor aus Wien und Multitalent - Episode 4

Ich liebe Wien . Und ich liebe meinen Freund Goran, der dort lebt und von Corona-Zeiten aus der österreichischen Hauptstadt erzählt.

Was macht den wirklichen Flair der lebenswertesten Stadt der Welt aus ?

Wie kann man die Hürde, fremde Sprachen zu erlernen verringern, Integration fördern und das Ganze mit Humor verbinden?

Goran ist ein echtes Multitalent:
Er ist unter anderem Künstler, Schriftsteller, Autor, Verleger, Professor der allgemeinen Literatur und Literaturwissenschaft, Germanist, Publizist, Sprachlehrer für Bosnisch, Kroatisch, Montenegrinisch und Serbisch und seit über 20 Jahren beruflich im Bereich Integration engagiert.
Er arbeitet in der Abteilung Integration und Diversität der Stadt Wien.
Mit seinem Label vajtundbrajt.com versucht er – wie er es nennt- "die Verschriftlichung der Vermischtheit" ins Wiener Stadtbild zu bringen.

Goran produziert zum Beispiel T-Shirts und Einkaufstaschen, die sein Programm jeweils in einem Wort transportieren: Feš (Fesch) Ferštendnisfol (Verständnisvoll) Ojforiš (Euphorisch)-geschrieben in den Zeichen oder Buchstaben, zum Beispiel der türkischen oder serbischen Muttersprache. Das kann man als einen Drang zum fremden Klang verstehen. Man kann aber auch ganz praktisch darüber nachdenken, wie Menschen Sprachen lernen. Am einfachsten – sagt er - doch wohl über ihre Mutterschrift, mit den Zeichen also, die sie kennen, hier oben am Beispiel der Serbischen Sprache.

Seine Bücher heißen: Das „Vergleichende Wörterbuch der AusländerInnenologie“; „Das vorläufige System der komparativen Vorurteile“ oder , „Wien für (In- und) Ausländer die hier leben wollen oder leben müssen.

Goran kenne ich seit über 20 Jahren – und auch, wenn wir selten telefonieren und uns noch seltener treffen können, ist er ein verläßlicher Freund geblieben, eine stetige Inspiration, die Welt immer wieder aus anderen Blickwinkeln zu betrachten.

Corona-Calling - mit Christine Wilhelmi, Schauspielerin - Episode 3

Gespräche mit Freundinnen und Freunden in einer besonderen Zeit.
Zu Gast: Christine Wilhelmi

Was macht es mit uns, wenn die Magie des Theaters verschwunden ist?
Ist der Beruf der Schauspielerin systemrelevant?
Und warum ist Theater-Kultur wichtiger denn je in diesen besonderen Zeiten?

Darüber unterhalte ich mich mit meiner Freundin Christine. Sie ist Schauspielerin und hauptsächlich auf Hamburger Bühnen zu Gast, unter anderem im Thalia, im
St. Pauli-Theater, im Ernst-Deutsch-Theater oder im Krimi-Theater Imperial.
Aber vielleicht kennt Ihr Sie auch aus dem Tatort, dem Großstadtrevier oder aus der ARD-Telenovela Rote Rosen.

Corona-Calling - mit Adam Grundhoff, Professor für Virologie - Episode 2

Gespräche mit Freundinnen und Freunden in einer besonderen Zeit.
Zu Gast: Professor Adam Grundhoff.

Adam ist Wissenschaftler, Biologe mit dem Spezialgebiet „Virologie“. Er arbeitet als Professor für Virologie am Heinrich-Pette-Institut für experimentelle Virologie in Hamburg.
Und obwohl er eigentlich in Sachen Herpes-Virus forscht, unterstützt sein Institut selbstverständlich zur Zeit die Suche nach Medikamenten und Impfstoffen gegen das COVID 19- Virus.
Mit meinem Freund Adam spreche ich darüber, welche Lebensform ein Virus eigentlich ist, was es für unterschiedliche Typen von Viren es gibt, und warum der Mensch ein Ökosystem ist und kein Einzellebewesen. Und ich frage ihn, was er von Untergangs-Szenarien hält und wie sie mit dieser Krise zusammenhängen.

Corona-Calling - mit Michael Deilmann, IT-Chef des Gesundheitsministeriums NRW - Episode 1

Gespräche mit Freundinnen und Freunden in einer besonderen Zeit
Mein erster Gast heißt Michael Deilmann. Ich kenne ihn seit meiner frühsten Kindheit, wir sind Haus an Haus in einer saarländischen Stadt aufgewachsen, in der damals Eisen und Stahl produziert wurde. Uns hat es ziemlich früh von dort weggezogen, sind lange getrennte Wege gegangen, haben aber immer wieder zusammengefunden. Auch das macht Freundschaft aus, haben wir im Gespräch festgestellt. Heute ist er IT-Chef im Gesundheitsministerium Nordrhein Westfalen- dem Bundesland, das von Beginn an von der Corona-Pandemie hart getroffen wurde.
Mein Freund Michael Deilmann erzählt von seiner Arbeit während der Epidemie, von Digitalisierung, veränderter Kommunikation und nicht zuletzt über unseren Lieblingsverein Borussia Neunkirchen, Fußball in Kindheitstagen und dem, was jetzt draus geworden ist.

Corona-Calling - Episode 0

Hier könnt ihr erfahren, um was es in diesem Podcast geht:
Ich habe über meine Freundinnen und Freunde nachgedacht. Wie viele habe ich eigentlich wirklich? Wann habe ich mich das letzte Mal bei Ihnen gemeldet?
Freundschaft ist das grundlegendes Thema dieses Podcastes:
Miteinander reden, sich austauschen, über neue und alte Geschichten - und, was sie bewirkt haben.
Ich werde bei meinen Freundinnen und Freunden nachfragen, wie es Ihnen seit Ausbruch der Corona-Virus-Pandemie geht. Ich spreche in CORONA-CALLING nicht mit den offiziellen Repräsentanten einer staatlichen Institution, nicht mit dem Geschäftsführer einer Firma oder dem Pressesprecher einer Gesundheitsinstitution.
Ich möchte mit den Menschen reden, die ich zum Teil schon seit meiner Schulzeit kenne, mit sehr unterschiedlichen Berufen, Hobbys und Lebensumständen. Ich bin gespannt auf ihre unterschiedlichen Sichtweisen, auf das, was Ihr Leben gerade bestimmt oder verändert und das, was ihres Erachtens Ihre Zukunft bestimmen wird.
CORONA CALLING ist im besten Fall sowas wie ein Abbild von Beziehungen und Meinungen aus meinem Lebensumfeld. Nicht nach statistischen Kategorien sortiert oder gar nach „Prominentenfaktor“. Die Gespräche werden ein kleines Mosaik unserer Zivilgesellschaft abbilden.

Ich hoffe, wiedererkennend, unterhaltsam, inspirierend und informativ.
Ich freue mich auf viele weitere Folgen CORONA CALLING, auf die Wiederaufnahme und Fortsetzung von Gesprächen mit Freundinnen und Freunden. Denn die sind auch ohne COVID 19 eine der wichtigsten Dinge auf der Welt - und ein astreines Lebens-Elixier.
Ich hoffe, ihr hört mit und helft, diesen kleinen Podcast zu entwickeln und weiter zu verbreiten.
Bis dann und achtet auf Eure Gesundheit!

Übrigens: Alle Folgen werden produziert von Auf Wellenlänge – den Spezialisten für Podcasts in Hamburg, zu finden unter www.aufwellenlaenge.de